Vereinigen, nicht spalten.

Versöhnung der Werte ist eine Herausforderung

Vereinigen, nicht spalten.
Frieden suchen, nicht hassen.
Gemeinsamkeiten suchen und finden.

Gemeinsamkeiten zu finden setzt voraus, das was unterscheidet, zu kennen und zu benennen.

Versöhnung der Werte bedeutet vieles, ist grenzenlos.
Versöhnung der Werte ist eine Herausforderung -
eine Forderung nach Respekt.

Der Wunsch nach Versöhnung ist der notwendige Schritt für den Frieden - mit sich und anderen.

Zolper. Versöhnung der Werte, Liebe. ArtForum Editions

Zolper. Versöhnung der Werte, Liebe. ArtForum Editions

Respekt und Liebe besiegen den Hass. Achtsamkeit ist der Schlüssel zur Erkenntnis.
Liebe ist bedingungslos, doch ohne Respekt nicht heilend und ohne Freude.
Respekt ist Forderung und Angebot gleichermaßen.
Respekt erfordert das Einhalten grundsätzlicher Regeln des Menschseins und der Natur.

Heinz Zolper, Freude. Artforum Editions

Heinz Zolper, Versöhnung der Werte, Freude. Artforum Editions

Regeln sind wirkungslos, wenn sie um ihrer selbst willen bestehen
oder um den Willen einzelner durchzusetzen.
Regeln machen aber Sinn und sind nötig, um die Teilnahme am Spiel des Lebens
jeder/jedem zu ermöglichen

Wenn aus Beachtung Achtung wird -
Wenn Besinnung zur Erkenntnis führt -
Wenn  aus Wahrheit Wahrhaftigkeit entsteht -
dann wird gemeinsames Leben überhaupt erst möglich.
Deshalb - und nur aus diesem Grund sind Regeln und ihre Einhaltung auch unabdingbar.
Ohne Regeln gibt es keine wirkliche Freiheit.

Regeln aufzustellen und zu beachten ist deshalb eine demokratische Aufgabe.
Diese gelingt allerdings nur so gut, wie Demokratie als solche auch möglich wird.
Demokratie bedeutet Teilhabe aller und setzt Verantwortung zur Teilhabe voraus.
Damit Rechte sich umsetzen lassen, braucht es Pflichten - die Pflicht Rechte auszuüben.
Wahlpflicht und die Pflicht zur gesellschaftlichen Beteiligung haben die Chance,
jede/jeden zum Aktivisten zu machen und aus der fremdbestimmten oder selbst gewollten
Lethargie zu befreien.

Aus der Pflicht zu Teilhabe erfolgt das Recht der Verantwortung.
Versöhnung der Werte betrifft jede / jeden und jede Position. Sie ist deshalb nicht nur Pflicht des anderen, sondern immer auch im gleichen Maße Selbstverpflichtung.

Glück - aus: Heinz Zolper, Versöhnung der Werte. ArtForum Editions

Glück - aus: Heinz Zolper, Versöhnung der Werte. ArtForum Editions

Die Vorstellungen in unsere Köpfen, die Feindbilder projizieren, Sprachbilder, die scheinbar harmlos daher kommen, jedoch tatsächlich verachtend und rassistisch sind - Ihnen möchte sich das Projekt "Versöhnung der Werte" entgegenstellen; dazu aufrufen, Haltung zu zeigen, stets den Anfängen zu wehren und den Mut aufzubringen, sich einzumischen.

Dies kann und darf keine Aufgabe von Einzelnen bleiben. Unser Leben geht uns alle an.

Vesöhnung der Werte ist ein künstlerisches Projekt, das mit und durch Bilder wirken möchte, um von jeder/jedem wahrgenommen zu werden. Kunst ist eine universelle Sprache -. mit ihr kann man mit sich selbst in Verbindung treten  und gleichzeitig ist sie  geeignet auch von allen Menschen verstanden zu werden.  

Das Projekt Versöhnung der Werte hat das Ziel, Anspruch und Anregung hierzu in die Gesellschaft hineinzutragen - durch öffentliche Werke, durch  Denk-Male im wahrsten Sinne des Wortes.  Im freien öffentlichen Raum sollen ästhetische Anregungen  und Kontemplationen möglich werden.  Denk-Male können grundlegende Menschheitswerte bildhaft in die Gesellschaft tragen und ihnen gleichzeitig eine Plattform bieten. Als Keim der Hoffnung geplant und „gepflanzt“, sind sie geeignet den notwendigen Diskurs zur Versöhnung in Liebe und Respekt anzuregen und wachzuhalten.

Dies umzusetzen braucht es die Unterstützung vieler - der öffentlichen Hand, der Politik, von Organisationen und Unternehmen und Eurer Hilfe;  es braucht die Bereitschaft aller Menschen, die guten Willens sind.

LAS I Peter Merten